Zurück zur Kurs-Übersicht

Kursbereiche / Altenhilfe / Hauswirtschaft / Hygiene
Seite 1 von 2

Die Gute-Hygiene-Praxis wird von allen Einrichtungen der Gemeinschaftsgastronomie gefordert. Aber welche Bestandteile verbergen sich hinter den Buchstaben GHP und wie werden die Inhalte in der Praxis professionell umgesetzt?

Inhaltliche Beschreibung:
- Rechtliche Grundlagen zur GHP
- Inhalte einer guten Hygienepraxis
- Die DIN 10506, Lebensmittelhygiene - Gemeinschaftsverpflegung
- Anforderungen an Betriebsstätten und Personal
- Anforderungen an den Umgang mit Lebensmitteln
- Die sichere Verpflegung für besonders empfindliche Personengruppen

Ziele der Fortbildung:
Sie lernen die Inhalte der küchenrelevanten gesetzlichen Bestimmungen kennen und können diese Neuerungen in den täglichen Arbeitsablauf integrieren. Sie erfüllen mit diesem Seminar Ihre gesetzlich geforderte Erkundigungspflicht bei einer unabhängigen Stelle.

Methoden:
Die Lernziele werden im Methodenmix vermittelt: durch Informationen des Referenten, Diskussionen, evtl. Gruppenarbeiten. Im Mittelpunkt stehen eine praxisnahe Vermittlung der Themen und die aktive Mitarbeit der Gruppe.

Qualitätskontrollen gehören zum hauswirtschaftlichen Alltag. Sie dienen der Transparenz, der Orientierung und der Reflexion. Um jedoch tatsächlich zu einer Qualitätsverbesserung zu führen, gilt es, sie systematisch auszuwerten und bei Fehlern Ursachenforschung zu betreiben. Hierfür bleibt im Alltag meist wenig bis keine Zeit.
Mithilfe von gezielt eingesetzten Instrumenten und Methoden geht dies einfacher und schneller!
Im Seminar werden daher praxistaugliche Qualitätsprüfungs-, Qualitätsmessungs- und Auswertungsinstrumente vorgestellt und anhand von Fallbeispielen aus Hauswirtschaft und Küche bearbeitet.

Inhaltliche Beschreibung:
- Qualitätsprüfungs- und Qualitätsmessinstrumente für Hauswirtschaft und Küche
- Kundenbefragungen und Hauswirtschaftsvisite
- Qualitätszirkel und interne Audits
- Vorbereitung auf Audits und externe Prüfungen
- Qualitätssicherung bei der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern

Ziele der Fortbildung:
Sie lernen Qualitätsprüfungs- und Qualitätsmessinstrumente kennen und wenden Auswertungsmethoden anhand von Fallbeispielen aus Hauswirtschaft und Küche an. Sie erfahren, wie Sie sich und Ihre Mitarbeitenden auf interne Audits und externe Qualitätsprüfungen vorbereiten können.

Methoden:
Vortrag, Gespräche im Plenum und Reflextion, praktische Beispiele

Der Personalbedarf und die gezielte Steuerung von Prozessen sind Themen, die im hauswirtschaftlichen Alltag immer wichtiger werden. Sie stehen häufig der im Betrieb verankerten Personalstruktur und den gewohnten Arbeitsabläufen gegenüber. In diesem Spannungsfeld sind Entscheidungen bei Neu- und Umorganisation zu treffen. Um diese umzusetzen braucht es Fachwissen und gute Argumente!

Inhaltliche Beschreibung:
- Erfassung und Reflextion der vorhandenen Leistungen
- Wirtschaftlichkeit und Personalverfügbarkeit
- Arbeitsprozesse professionell steuern
- Personalbedarf ermitteln und steuern

Ziele der Fortbildung:
- Sie wissen, wie Sie Ihre Arbeitsprozesse steuern können und welche Auswirkungen dies auf den Personalbedarf hat .
- Sie können Ihren Personalbedarf in Hauswirtschaft und Küche aufgrund Ihrer Aufgaben ermitteln.
- Sie können neue Aufgaben, Prozesse und Angebote in Ihrem Arbeitsbereich kalkulieren.
- Sie haben einen Überblick über die für Hauswirtschaft und Küche relevanten Kenndaten.
- Sie kennen Instrumente zur effektiven Kontrolle der Arbeitsprozesse und der Qualität der Leistungen.

Methoden:
Vortrag, Gespräche im Plenum und Reflextion, Gruppenarbeit, praktische Übungen

Plätze frei 21AH1-1030: Tag der Küchenhygiene

Mo. 01.03.2021 09:00 - 16:00 Uhr

Fach- und Führungskräfte aus Hauswirtschaft und Küche tragen in besonderem Maße Verantwortung für die Hygiene. Dabei gilt es, die Bewohnerbedürfnisse nach Wohnlichkeit und Normalität in Einklang zu bringen mit gesetzlichen Anforderungen und Vorgaben.
Im Alltag ist es häufig schwierig, sich hinsichtlich der Hygienevorgaben in der Küche auf dem Laufenden zu halten. Daher soll Ihnen dieses Seminar Gelegenheit geben, sich im Kreis von Gleichgesinnten auf den neuesten Stand zu bringen.

Inhaltliche Beschreibung:
- Hygienische Risiken im Umgang mit Lebensmitteln
- Verpflegungsangebote für Menschen mit erhöhtem Infektionsrisiko: Was geht, was geht nicht?
- Umsetzung der Schulungspflichten von Mitarbeiter*innen, die mit leicht verderblichen Lebensmitteln zu tun haben
- Und immer wieder HACCP: Wie geht das auch in kleinen Küchen?
- Die "Eierfrage", Rückstellproben und Co.: Was ist aktuell?

Ziele der Fortbildung:
Sie erhalten umfangreiche Informationen zu den aktuellen gesetzlichen Vorgaben, überprüfen Ihre eigenen Vorgehensweisen und erlangen Sicherheit im Umgang mit Hygienefragen im Verpflegungsbereich Ihrer Einrichtung.

Methoden:
Vortrag, Gespräche im Plenum und Reflextion, praktische Beispiele

Nutzen Sie dieses Fortbildungsangebot zur Erhaltung Ihrer Rücken- und Gelenkgesundheit. Erkennen Sie Entlastungsmöglichkeiten bei Tätigkeiten in der Hauswirtschaft, die Ihre beanspruchten Muskeln,Gelenke, Wirbel gesund und schmerzfrei erhalten. Die Inhalte dieses Seminares sind aus der Praxis für die Praxis: hilfreich, flexibel und gesundheitsfördernd.

Inhaltliche Beschreibung:
- Sie erfahren das angenehme Gefühl eines entspannten, aufrechten und beweglichen Rückens.
- Sie erlernen entscheidende Tipps, um Ihre gute Körperhaltung zu erhalten bzw. zu optimieren.
- Sie lernen abwechslungsreiche Möglichkeiten zum gelenk- und bandscheibenschonendem Bewegen kennen.
- Sie erkennen Ihre persönlichen physischen und psychischen Stärken sowie Verbesserungsmöglichkeiten im Handling mit Ihren Arbeits-/Hilfsmitteln.

Ziele der Fortbildung:
Sie lernen gezielte Entlastungsmöglichkeiten für Ihren beruflichen Alltag kennen, können Rücken und Gelenke in der täglichen Arbeit entlasten, um Schmerzen zu reduzieren bzw. vorzubeugen, und verbessern Ihr Bewegungsrepertoire, um die eigene Gesundheit zu erhalten.

Nachdem die strikte Trennung zwischen Pflege und Versorgung in den Seniorenzentren zunehmend aufgehoben wurde, kommen heute auch hauswirtschaftliche Mitarbeiter*innen fast täglich in Kontakt mit gerontopsychiatrisch veränderten Menschen. Als Servicekräfte der Hauswirtschaft benötigen Sie die entsprechende Sensibilität, Fachkenntnis und Sicherheit für den Umgang mit demenzerkrankten Menschen.

Inhaltliche Beschreibung:
Sie erhalten einen Einblick in die "innere Lebenswelt" gerontopsychiatrisch veränderter Bewohner*innen, um den Kontakt und die Basis einer gelingenden Kommunikation zu ermöglichen. An Beispielen aus der Praxis werden vielfältige Handlungsmöglichkeiten erarbeitet.

Ziele der Fortbildung:
- Sie kennen die Grundlagen der demenziellen Veränderungen.
- Sie sind mit Interventionsmöglichkeiten im Umgang mit demenziell veränderten Menschen vertraut und können diese in Ihrem beruflichen Alltag nutzen.
- Sie sind in der Lage, eigenes Verhalten zu reflektieren.
- Sie bekommen praktisches Handwerkszeug vermittelt, um in kritischen Situationen deeskalierend zu reagieren.

Methoden:
Die methodische Vorgehensweise ist teilnehmer- und praxisorientiert und greift in der gesamten Veranstaltung Praxisbeispiele aus Ihrem Erfahrungshorizont und Berufsalltag auf. Anhand dieser Fallbeispiele werden nach Vermittlung der theoretischen Grundlagen praktische Übungseinheiten durchgeführt und diese wiederum kritisch evaluiert.

Die COVID-19-Pandemie zeigt noch einmal dramatisch auf, wie wichtig und unerlässlich ein schnelles, planvolles und effektives Ausbruchmanagement bei Krankheitsausbrüchen in sozialen Einrichtungen - speziell bei Infektionskrankheiten - ist.

Inhaltliche Beschreibung:
- das COVID-19-Infektionsgeschehen
- der professionelle Umgang mit Enteritis-Erregern:
- Noro- und Rotaviren
- Campylobacter
- Clostridium difficile
- Salmonellen etc.
Außerdem bekommen Sie Hinweise zum Umgang mit Hepatitis A, B und C sowie Krätze, so dass Sie im Notfall die Situation gut managen können. Auch Präventionsmaßnahmen stehen auf dem Programm, um im Vorfeld Komplikationen zu vermeiden.

Ziele der Fortbildung:
Sie erlangen Klarheit für die sichere Praxis im Umgang mit diesen Infektionsgeschehen und erhalten Informationen zur Infektionsprävention.

Multiresistente Erreger sind in den letzten Jahren in Einrichtungen des Gesundheitswesen eine stetig wachsende Herausforderung geworden. Für Leitungskräfte sowie für Mitarbeiter*innen in der Pflege und Hauswirtschaft wird es daher immer wichtiger, aktuell informiert zu sein, um im Falle des Auftritts von multiresistenten Erregern effizient handeln zu können.

Inhaltliche Beschreibung :
- MRSA-Resistenzen (Staphylokokken)
- Nachweis der multiresistenten-gramnegativen Darmbakterien (jetzt als MRGN bezeichnet)
- Nachweis von 3-MRGN / 4-MRGN und Behandlung mit Antibiotika
- Nachweis von Escherischia Coli, Enterobakterien, Klebsiellen, Proteus, Citrobacter, Pseudomonas aeruginosa, Acinetobacter baumanii
- VRE (Vancomycin-resistenter Enterokokkus), ein multiresitenter grampositiver Darmkeim
- Durchfallerkrankungen durch CDI (Clostridioides difficile Infektion )

Ziele der Fortbildung:
Sie erhalten wertvolle Informationen für Ihre tägliche Arbeit in Bezug auf Übertragungsmöglichkeiten und Prävention sowie Umgang mit Wäsche, Geschirr, Abfallentsorgung und Aufbereitung von Medizinprodukten u.v.m.

Mit der stetig steigenden Lebenserwartung nimmt auch die Zahl von Personen mit chronischen Krankheiten, Abwehrschwäche und Behinderungen mit der Folge von Multimorbidität und Pflegebedürftigkeit zu.

Inhaltliche Beschreibung :
Für die vorgenannte Personengruppe kommt neben der sozialen Betreuung und guter Grundpflege gerade auch der Behandlungspflege eine entscheidende Bedeutung zu. Die KRINKO (Kommission für Hygiene und Infektionsprävention) am RKI hat hier bereits im Jahre 2005 eine sehr gute Richtlinie erlassen und in den folgenden Jahren spezifisch ergänzt.
Praxisorientiert werden in diesem Seminar die notwendigen Hygieneanforderungen erörtert :
- Hygienestrukturen
- Persönliche Hygiene
- Aufbereitung von Medizinprodukten
- Desinfektionsmaßnahmen
- Infektionsprävention übertragbarer Erkrankungen
- Lebensmittel- und Küchenhygiene u.v.a.m.

Ziele der Fortbildung:
Sie erhalten wertvolle Informationen zur Hygienepraxis und erlangen Klarheit zu den vielfältigen Ansprüchen ihrer täglichen Arbeit. Sie erwerben fachliche Sicherheit und können die hygienischen Notwendigkeiten praxisorientiert umsetzen.

Der Vertiefungstag Hygiene richtet sich an Teilnehmer*innen, die die Qualifikation zum*zur Hygienebeauftragten erfolgreich absolviert haben und ihre Kenntnisse auffrischen bzw. aktualisieren möchten.

Inhaltliche Beschreibung:
- Neue Empfehlungen der KRINKO am RKI (Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention)
- Infektionsmanagement in Pflegeeinrichtungen
- Multiresistente Erreger - ein Update
- Hygiene-Infos zur Hände- und Flächendesinfektion
- Hygiene-Infos für die Hauswirtschaft, Wäscherei und Küche
- Praxisfragen

Ziele der Fortbildung:
Durch die Vermittlung verbindlicher Empfehlungen zum Desinfektions-/Infektionsmanagements werden Sie in der Lage sein, die Qualität der Hygiene und der Infektionsprävention in Ihren Einrichtungen mitzugestalten und zu fördern.



Seite 1 von 2
Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich