Zurück zur Kurs-Übersicht

Kursbereiche / Gesundheitsförderung
Seite 1 von 2

Bei steigenden Anforderungen in Beruf und Alltag wird es immer wichtiger, sich ein persönliches Präventionsprogramm aufzubauen, um nachhaltig die Gesundheit zu stabilisieren. Unterstützung finden Sie dabei in der Praxis der Achtsamkeit und des Mitgefühls für sich selbst. Für Teilnehmer*innen des AWO-Projekts "Achtsamkeitsförderung in der stationären Altenpflege" ist dieser Seminar zur Auffrischung geeignet; weitere Interessierte sind herzlich willkommen!

Inhaltliche Beschreibung:
- Was bedeutet es, achtsam und mitfühlend zu sein?
- Welche Gedanken erzeugen Stress und wie sind sie zu verändern?
- Übungen zu Achtsamkeit und Mitgefühl
- Eigene Krisenkompetenz erhöhen
- Eigenen Ressourcen erkennen und im Alltag besser nutzen

Ziele der Fortbildung:
- Sie erkennen die eigenen Stressauslöser und entwickeln entlastende Handlungsalternativen.
- Sie lernen Methoden, den Geist zu beruhigen.
- Sie besinnen sich auf Ihre Stärken, Potenziale und innere Ressourcen.
- Sie stärken Ihr inneres Gleichgewicht und verbessern dadurch Konzentration, Kreativität und Intuition.
- Sie vertiefen Ihre Fähigkeit, in schwierigen und belastenden Situationen gelassen zu bleiben und steigern Ihre berufliche Belastbarkeit.
- Sie erfahren eine Verbesserung des körperlichen und psychischen Wohlbefindens und der allgemeinen Lebenszufriedenheit.

Methoden:
Praxisnahe Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch und Diskussionen in der Gruppe / in Kleingruppen, Meditation und Achtsamkeits-/Mitgefühlsübungen, Entspannungstechniken, Methoden zur Stressbewältigung

Wie nutzen Sie Ihre Pausen? Glauben Sie, dass Sie "multitasking-fähig" sind und verbringen die Pause lieber direkt am Arbeitsplatz, um schnell noch etwas Nützliches dabei zu erledigen? Gibt es in Ihrer Einrichtung eine Pausenkultur?
Wie wichtig eine gesunde Pausengestaltung für alle Mitarbeiter*innen ist und welchen - wissenschaftlich belegten - Sinn bewusst eingelegte Pausen machen, zeigt dieser Seminartag. Sie lernen die verschiedenen Phasen der Regeneration kennen und erkennen, wie Sie die Pausen als wichtige Kraftquelle im Arbeitsalltag nutzen: mit Bewegung, Entspannung und gesunder Ernährung.

Inhaltliche Beschreibung:
- Die Geheimnisse einer schnellen Erholung
- Der Zusammenhang von Ruhephase und Arbeitsleistung
- Wege der körperlichen und geistigen Reaktivierung (präventive Impulse)
- Übungen für einen gesunden Rücken = die kleine Rückenschule
- Gesunde Snacks während der Pausen
- "Mehr-Wert" einer gesunden Ernährung


Ziele der Fortbildung:
Sie erhalten praktische Anleitungen zur Aktivierung und Mobilisation des Bewegungsapparates, um einseitigen Bewegungen am Arbeitsplatz vorzubeugen. Außerdem lernen Sie vielfältige Möglichkeiten kennen, wie Sie durch eine gesunde Ernährung Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit fördern können. Ein wichtiges Anliegen ist es auch, Ihnen einen Motivationsschub zur Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit zu vermitteln, um zur Stimmungsverbesserung beizutragen und das Zusammengehörigkeitsgefühl im Team zu steigern.

Methoden:
Reflektion des eigenen Pausen-Verhaltens, Trainer-Input, praktische Anleitungen, einfache Körperübungen

Als Führungskraft wissen Sie, dass nur ein gesundes und motiviertes Team den ständig steigenden beruflichen Anforderungen standhält und langfristig leistungsfähig bleibt. Und was für das Team gilt, gilt auch für Sie selbst: Um auf Dauer gesund und leistungsstark zu bleiben, bedarf es einer guten Selbstfürsorge und eines guten Stressmanagements. Sie selbst sind Vorbild und Multiplikator*in für Gesundheit und betriebliche Gesundheitsthemen: Ihr Führungsverhalten hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit und die Motivation des Teams, für das Sie Verantwortung tragen.

Inhaltliche Beschreibung:
- Der Zusammenhang von "gesunder Führung" und Gesundheit der Mitarbeiter*innen
- Die Führungskraft als Vorbild und Motivator*in
- Eigener Umgang mit Stress und Belastung
- Handlungsfelder gesunder Führung: Belastungsoptimierung, wertschätzende und transparente Kommunikation, Einbeziehung der Mitarbeiter*innen
- Gesund bleiben auch in schwierigen Führungssituationen
- Ressourcen aktivieren
- Burn-out / Bore-out: Entstehung, Fallen, Verlauf und Ausstiegshilfen
- Praktische Inputs (Aha-Erlebnisse!) aus der Stressprophylaxe

Ziele der Fortbildung:
Sie reflektieren Ihre eigene Haltung im Hinblick auf Gesundheit / Krankheit und Ihre Vorbildfunktion als Führungskraft. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die positiven Einflussmöglichkeiten der Führungskraft auf die Gesundheit der Mitarbeiter*innen (Umgang mit schwelenden Konflikten, Reduzierung von Belastungssituationen). Sie wissen, wie die Einbettung des "gesunden Führens" in das Betriebliche Gesundheitsmanagement gelingt und erleben, wie eine gesunde Kommunikation entstressen kann und wie der Ressourcen-Ausgleich funktioniert (u.a. Kurzzeit-Regeneration).

Methoden:
Vortrag und Austausch, Reflektion, praktische (Körper-)Übungen

Bei steigenden Anforderungen in Beruf und Alltag wird es immer wichtiger, sich ein persönliches Präventionsprogramm aufzubauen, um nachhaltig die Gesundheit zu stabilisieren. Unterstützung finden Sie dabei in der Praxis der Achtsamkeit und des Mitgefühls für sich selbst.

Inhaltliche Beschreibung:
- Was bedeutet es, achtsam und mitfühlend zu sein?
- Welche Gedanken erzeugen Stress und wie sind sie zu verändern?
- Übungen zu Achtsamkeit und Mitgefühl
- eigene Krisenkompetenz erhöhen
- eigene Ressourcen erkennen und im Alltag besser nutzen

Ziele der Fortbildung:
- Sie erkennen die eigenen Stressauslöser und entwickeln entlastende Handlungsalternativen.
- Sie lernen Methoden, den Geist zu beruhigen.
- Sie besinnen sich auf Ihre Stärken, Potenziale und innere Ressourcen.
- Sie stärken Ihr inneres Gleichgewicht und verbessern dadurch Konzentration, Kreativität und Intuition.
- Sie vertiefen Ihre Fähigkeit, in schwierigen und belastenden Situationen gelassen zu bleiben und steigern Ihre berufliche Belastbarkeit.
- Sie erfahren eine Verbesserung des körperlichen und psychischen Wohlbefindens und der allgemeinen Lebenszufriedenheit.

Methoden:
Praxisnahe Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch und Diskussionen in der Gruppe / in Kleingruppen, Meditation und Achtsamkeits-/Mitgefühlsübungen, Entspannungstechniken, Methoden zur Stressbewältigung

Bei steigenden Anforderungen in Beruf und Alltag wird es immer wichtiger, sich ein persönliches Präventionsprogramm aufzubauen, um nachhaltig die Gesundheit zu stabilisieren. Unterstützung finden Sie dabei in der Praxis der Achtsamkeit und des Mitgefühls für sich selbst.

Inhaltliche Beschreibung:
- Was bedeutet es, achtsam und mitfühlend zu sein?
- Welche Gedanken erzeugen Stress und wie sind sie zu verändern?
- Übungen zu Achtsamkeit und Mitgefühl
- eigene Krisenkompetenz erhöhen
- eigene Ressourcen erkennen und im Alltag besser nutzen

Ziele der Fortbildung:
- Sie erkennen die eigenen Stressauslöser und entwickeln entlastende Handlungsalternativen.
- Sie lernen Methoden, den Geist zu beruhigen.
- Sie besinnen sich auf Ihre Stärken, Potenziale und innere Ressourcen.
- Sie stärken Ihr inneres Gleichgewicht und verbessern dadurch Konzentration, Kreativität und Intuition.
- Sie vertiefen Ihre Fähigkeit, in schwierigen und belastenden Situationen gelassen zu bleiben und steigern Ihre berufliche Belastbarkeit.
- Sie erfahren eine Verbesserung des körperlichen und psychischen Wohlbefindens und der allgemeinen Lebenszufriedenheit.

Methoden:
Praxisnahe Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch und Diskussionen in der Gruppe / in Kleingruppen, Meditation und Achtsamkeits-/Mitgefühlsübungen, Entspannungstechniken, Methoden zur Stressbewältigung

Lernen Sie mit Belastungen richtig umzugehen und bleiben Sie gelassen!
Es ist nicht einfach, mit den täglichen beruflichen Belastungen fertig zu werden. In der Pflege wird in kürzeren Zeitabständen immer mehr verlangt und Sie müssen Ihre gesamte Leistungsfähigkeit einsetzen, um das Pensum zu bewältigen. Viele von Ihnen empfinden Überlastung, fühlen sich erschöpft und drohen aus dem Gleichgewicht zu geraten.
Um Ihre innere Balance zu erhalten, möchten wir Sie über die Grundlagen von Stress aufklären, zu mehr Achtsamkeit anregen und geeignete Strategien zu Stressmanagement vermitteln.

Inhaltliche Beschreibung:
- Einführung in Wissenswertes über die Entstehung von Stress
- aktives Stressmanagement
- Umgang mit individuellen Reizen
- Stressverstärker erkennen
- Achtsamkeitstraining
- Selbstwertgefühl und Selbstverantwortung stärken

Ziele der Fortbildung:
Sie erhalten Anregungen, wie Sie vorhandene Ressourcen optimal einteilen und somit Ihr inneres Gleichgewicht stärken und Ihre Verhaltenskompetenzen für Belastungssituationen erweitern können.

Methoden:
- Fachlicher Input
- Reflektion
- Tests zur Selbsteinschätzung
- Entspannungsübungen

Plätze frei 21GS1-1020: Resilienz: Ressourcen entwickeln

Do. 28.10.2021 09:00 - 16:00 Uhr

Der Begriff "Resilienz" ist in aller Munde. Resilienz beschreibt die psychische Widerstandsfähigkeit des Menschen, die individuelle Belastbarkeit und Anpassungsfähigkeit und das Spektrum an Möglichkeiten, über das jede*r verfügt, um auf tägliche Anforderungen und Krisen zu reagieren.
Ausgehend davon, dass Resilienz veränderbar und erlernbar ist, haben Sie in diesem Workshop die Möglichkeit, die sieben Bausteine Ihrer persönlichen Resilienz wachsen zu lassen und sich somit gegen die Herausforderungen des Alltags zu wappnen.

Inhaltliche Beschreibung:
- Begriffsklärung und die wissenschaftlichen Hintergründe der Resilienz
- Gesunderhaltende Grundeinstellungen (7 Säulen der Resilienz)
- Suche nach persönlichen Stärken und Ressourcen
- Praktische Übungen zur Förderung der Resilienz
- Innehalten und eigene Situation einschätzen
- Perfektionismus und eigener Anspruch - zur positiven Kommunikation mit sich selbst
- Mentale Motivationstechniken
- Fähigkeiten zur positiven Lebenseinstellung entfalten

Ziele der Fortbildung:
Sie lernen Möglichkeiten und Wege der Selbsterfahrung und Selbstreflexion kennen, um einen achtsamen Umgang mit eigenen Emotionen zu finden. Ziel ist es, Denkweisen und Handlungsspektren im Hinblick auf Resilienz so zu erweitern, dass Sie bewusst und gestärkt in den Alltag gehen.

Methoden:
Erfahrungsaustausch, theoretischer Input, praktische Übungen

Wertschätzung und Achtsamkeit spielen in der heutigen Arbeitswelt für ein partnerschaftliches Miteinander eine wichtige Rolle. Eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung, Akzeptanz, Offenheit und des Vertrauens führt zu mehr Zufriedenheit und Motivation am Arbeitsplatz.
Stress und Zeitdruck hingegen führen im Alltag häufig dazu, die Wertschätzung und Achtsamkeit anderen und sich selbst gegenüber zu vernachlässigen. Achtsamkeit ist eine Ressource, die eine große Wirkung auf Gesundheit, Stressbewältigung, effektives Handeln und menschliche Beziehungen hat. Achtsamkeit und mentales Training bewirken häufig eine Steigerung der Lebensqualität und Zufriedenheit.

Inhaltliche Beschreibung:
- Was ist Mentaltraining und wie funktioniert es?
- Was heißt Achtsamkeit?
- Vier Schritte der wertschätzenden Kommunikation
- Erkennen der eigenen Ressourcen, Stärken, Fähigkeiten und wie Sie diese für Veränderungsprozesse nutzen können
- Praktische Anwendung von wertschätzender Kommunikation, Achtsamkeit und Mentaltechniken

Ziele der Fortbildung:
Sie lernen verschiedenen Techniken kennen
- Zum besseren Umgang mit Stress und Nervosität
- Zur Stärkung des Selbstwertes, Selbstbewusstseins
- Um negative Denkmuster und Selbstgespräche in positive umzuwandeln.

Das Wissen der langjährigen Beschäftigten am Arbeitsplatz ist eine unschätzbare Ressource! Gleichzeitig werden sie häufig mit ständig erhöhten Anforderungen, Be- und Überlastung und längeren Lebensarbeitszeiten konfrontiert. Von Ausnahmen abgesehen plant die*der ältere Beschäftigte nicht generell einen weiteren Karrieresprung. Wichtig ist ihr*ihm jedoch, wie die Motivation erhalten bleiben kann, wie Perspektiven am Arbeitsplatz entwickelt werden können und insbesondere auch, wie Körper und Geist bis zum Rentenalter gesund erhalten werden können.

Inhaltliche Beschreibung:
- Mental, psychisch und physisch im Gleichgewicht bleiben
- Umgang mit Veränderungen, erhöhten Anforderungen und Überlastung
- Möglichkeiten, Körper und Geist gesund zu erhalten
- Bewusstmachung der eigenen Potentiale, Stärken, Fähigkeiten, Ressourcen
- Negative Gedanken stoppen und in positive Gedanken umwandeln
- Formen der Motivation und Selbstmotivation
- Strategien zur Stressbewältigung

Ziele der Fortbildung:
Sie setzen sich mit den eigenen Potentialen und Grenzen auseinander und erlernen Strategien, um die eigene Motivation und Neugier immer wieder zu entfachen. Außerdem trainieren Sie Methoden der Stressprophylaxe, um der emotionalen Erschöpfung entgegenzuwirken.

Methoden:
Vortrag, Reflexion, Austausch, praktische Übungen

Wie nutzen Sie Ihre Pausen? Glauben Sie, dass Sie "multitasking-fähig" sind und verbringen die Pause lieber direkt am Arbeitsplatz, um schnell noch etwas Nützliches dabei zu erledigen? Gibt es in Ihrer Einrichtung eine Pausenkultur?
Wie wichtig eine gesunde Pausengestaltung für alle Mitarbeiter*innen ist und welchen - wissenschaftlich belegten - Sinn bewusst eingelegte Pausen machen, zeigt dieser Seminartag. Sie lernen die verschiedenen Phasen der Regeneration kennen und erkennen, wie Sie die Pausen als wichtige Kraftquelle im Arbeitsalltag nutzen: mit Bewegung, Entspannung und gesunder Ernährung.

Inhaltliche Beschreibung:
- Die Geheimnisse einer schnellen Erholung
- Der Zusammenhang von Ruhephase und Arbeitsleistung
- Wege der körperlichen und geistigen Reaktivierung (präventive Impulse)
- Übungen für einen gesunden Rücken = die kleine Rückenschule
- Gesunde Snacks während der Pausen
- Der "Mehr-Wert" einer gesunden Ernährung


Ziele der Fortbildung:
Sie erhalten praktische Anleitungen zur Aktivierung und Mobilisation des Bewegungsapparates, um einseitigen Bewegungen am Arbeitsplatz vorzubeugen. Außerdem lernen Sie vielfältige Möglichkeiten kennen, wie Sie durch eine gesunde Ernährung Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit fördern können. Ein wichtiges Anliegen ist es auch, Ihnen einen Motivationsschub zur Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit zu vermitteln, um zur Stimmungsverbesserung beizutragen und das Zusammengehörigkeitsgefühl im Team zu steigern.

Methoden:
Reflexion des eigenen Pausen-Verhaltens, Trainer-Input, praktische Anleitungen, einfache Körperübungen



Seite 1 von 2
Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich