Zurück zur Kurs-Übersicht

Kursbereiche / Ehrenamt

Veranstaltung "Zukunftswerkstatt für Ortsvereine: Bewährtes sichern - Neues schaffen" (Nr. 0ZEH-1400) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen 20ZEH-1100: Qualifizierung zum/zur Reisebegleiter*in

Termine auf Anfrage 09:00 - 16:00 Uhr

"Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor,
Vergessenheit aller häuslichen Sorgen
und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter,
schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt".
Adolf Freiherr v. Knigge (1752 - 1796)

Wenn so viel beim Reisen passieren kann - warum zieht es uns doch immer wieder hinaus in die Welt?
Die Antworten liegen auf der Hand:
- Weil Reisen eine der schönsten Möglichkeiten ist, seine Zeit zu verbringen und mit anderen Menschen gemeinsam an interessanten Orten das Leben zu genießen.
- Weil wir immer wieder neugierig sind auf andere Landschaften, andere Kulturen, andere Menschen.
- Weil die Sehnsucht nach dem Meer oder den Bergen oder einfach nach Veränderung so groß ist.
- Weil es so manche schöne Begebenheit und tolle Begegnung nicht gäbe, wenn man nicht reisen würde...

Da es aber gerade im Alter nicht mehr so einfach ist, sich allein oder zu zweit auf den Weg zu machen, gibt es bei der AWO Reisebegleiter*innen, die Reisewilligen zur Seite stehen. Dabei ist es nicht so, dass man als Reisebegleiter*in gleichzeitig Pflegedienst und "Mädchen für alles" ist - das kann niemand leisten. Dennoch gibt es eine Reihe von Aufgaben und Fähigkeiten, die lernbar und wichtig sind, wenn Sie sich für eine Tätigkeit als Reisebegleiter*in interessieren:

- Was wird von einem/einer Reisebegleiter*in erwartet?
- Wie treten Sie vor einer Gruppe auf? Wie kommunizieren Sie mit der Gruppe?
- Welche Handlungsmöglichkeiten haben Sie bei Konflikten?
- Wer hilft im Notfall weiter?
- Was kann man z. B. bei Dauerregen machen?

In diesem Seminar erhalten Sie praktisches "Rüstzeug" und viele Tipps, um Ihre Aufgaben besser bewältigen zu können.

Plätze frei 20ZEH-1200: Führen und Leiten im Ehrenamt

Termine auf Anfrage 09:00 - 16:00 Uhr

Sie haben in Ihrem Ehrenamt eine führende Rolle übernommen, sind sich aber noch unsicher, was eine "erfolgreiche" Führung wirklich ausmacht und welche Strategien und Ziele hilfreich sind. Gern begleiten wir Sie auf Ihrem Weg, in diese Rolle hineinzuwachsen oder Ihre Rolle und Ihren Führungsstil zu reflektieren.

Inhaltliche Beschreibung:

- Welche Führungsstile gibt es?
- Wie können Sie sich als ehrenamtliche Führungskraft erfolgreich entwickeln?
- Was sind Ihre persönlichen Schwächen und Stärken?
- Was kennzeichnet Ihre Beziehung zu Kolleg*innen und Vorgesetzten?
- Wie überprüfen Sie Ihre Strategien und Ziele auf Wirksamkeit?

Am Ende des Seminars wird Ihr persönlicher Aktionsplan stehen.

Der Erfolg von Teamarbeit hängt im Wesentlichen davon ab, ob und wie miteinander kommuniziert wird. Dieser Erfolg fällt nicht vom Himmel! Doch eine sinnvolle und zielorientierte Gesprächsführung sowie der Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen sind lernbar.
Mit einem gewissen professionellen Rüstzeug erweitern Sie Ihre kommunikativen Kompetenzen und geben nicht nur sich selbst, sondern auch Ihrem Umfeld mehr Sicherheit.

Inhaltliche Beschreibung:

- Unterschiedliche Wünsche, Bedürfnisse und Interessen im Team analysieren
- Wahrnehmung verbessern
- Konflikte erkennen und benennen
- Gespräche vorbereiten
- Methoden der Gesprächsführung
- Vorbereitung und Moderation von Besprechungen
- Gruppen- und Einzelübungen sowie Rollenspiele

In diesem Workshop können ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen aus Wohlfahrtseinrichtungen gemeinsam Ziele und Konzepte entwickeln, um die praktische Arbeit effektiver zu gestalten und die Zusammenarbeit zu erleichtern.

Inhaltliche Beschreibung:

Folgende Themen sind möglich und können in einem Workshop verbunden werden:
- Verbandspolitik, speziell in den basisnahen Bereichen
- Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit
- Kampagnen zur Mitgliederwerbung
- Freiwilligenarbeit, die mit ihren "Standbeinen" soziales Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement neue Impulse zwischen Sozialpolitik, Verbandsarbeit und Stadtteilarbeit geben und Anreize zu engagiertem Handeln entwickeln kann

Plätze frei 20ZEH-1500: Ehrenamtliches Engagement im Wandel der Zeit

Termine auf Anfrage 09:00 - 16:00 Uhr

Die Arbeit und der Erfolg von Vereinen und Verbänden hängen maßgeblich von der guten Zusammenarbeit mit freiwillig engagierten Menschen ab. Wenn gemeinnützige Organisationen neue Freiwillige für ein Engagement gewinnen und in die Organisation integrieren wollen, müssen diese sich mit den Veränderungen im Freiwilligen-Engagement auseinandersetzen.

Inhaltliche Beschreibung:

In diesem Einführungsseminar erfahren Sie, wie sich Rahmenbedingungen und Erwartungen der Freiwilligen an bürgerschaftliches Engagement verändert haben und welche neuen Formen der Zusammenarbeit entwickelt werden können, um den Erfolg und die Nachhaltigkeit solchen Engagements in der Organisation zu unterstützen und zu sichern.
Außerdem geht es darum, wie engagierte, aktive Menschen heute noch gefunden werden können, wie sie motiviert werden und durch welche Maßnahmen sie auch motiviert bleiben, wenn sie ihre Zeit, Energie und Lebenserfahrung zum Wohle sozialer Projekte etc. einbringen.

Die Arbeit und das Wirken im ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagement bedürfen heute - mehr denn je - effektiver Strategien. Um soziale Projekte in die Tat umzusetzen, sind häufig gute Kooperationen nötig. Mit ihrer Hilfe können auch das Handlungsfeld erweitert und die Ressourcen zusammengezufügt werden.

Inhaltliche Beschreibung:

- Formen der Mitwirkung und Kooperation auf diversen Ebenen eines Wohlfahrtsverbandes
- Netzwerke weben und entwickeln
- Planung, Gestaltung und Durchführung sozialer Projekte
- Teamprozesse und Teamentwicklung in Projekten
- Das "Wir"-Gefühl als Motor von Kooperation, Team und Vernetzung

Neben der Vermittlung von fachlichen Grundlagen zu den genannten Themenfeldern lädt das Seminar Sie dazu ein, konkrete Fragestellungen aus Ihrer Praxis einzubringen und "am Fall" zu lernen bzw. neue Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen.

Plätze frei 20ZEH-2100: In Bewegung kommen mit Senior*innentanz

Termine auf Anfrage 09:00 - 16:00 Uhr

Tanzen ist eine natürliche Bewegungsform, die nicht nur Freude macht, sondern auch vielfältige Fähigkeiten fördern kann: von Kreativität, über Koordination und Herz-Kreislauf-Leistung bis zu Kommunikation und Ausdruck.

In diesem Seminar erfahren Sie Wissenswertes über die Methodik, Planung und Durchführung von tänzerischen Bewegungseinheiten und erlernen einige Tänze und Sitztänze, die Sie direkt in Ihrer praktischen Arbeit gebrauchen können.

Inhaltliche Beschreibung:

- Methodischer Aufbau einer "Tanzstunde"
- Auswahl von geeigneter Musik
- Umgang mit Korrekturen in der Gruppe
- Tänze und Sitztänze erproben, erlernen, entwickeln

Die geistigen Fähigkeiten möglichst lange wach und aktiv halten - das möchten alle Menschen, oder? Helfen Sie den "grauen Zellen" auf die Sprünge! In dieser Fortbildung erhalten Sie Anregungen und Tipps, wie Sie z.B. in Begegnungsstätten ein ganzheitliches Gedächtnistraining mit Senior*innen durchführen können. In spielerischer Form geben Sie Anregungen für die Sinne: Das macht nicht nur Spaß, sondern fördert die geistigen Fähigkeiten und das Erinnern!

Inhaltliche Beschreibung:

- Spiele und Anregungen zum ganzheitlichen Gehirn-/Gedächtnistraining
- 10-Minuten-Aktivierungen
- Methodik der Gedächtnisübungen
- Erinnerungsarbeit mit Senior*innen
- Materialerstellung: einfach und preiswert

Plätze frei 20ZEH-2300: "Es war einmal..." - ein Märchen-Seminar

Termine auf Anfrage 09:00 - 16:00 Uhr

"Es war einmal..." So fangen alle Märchen an. Und bei diesen Worten entwickelt sich ein eigener Zauber. Wir erinnern uns an die Zeit unserer Kindheit auf dem Schoß von Eltern oder Großeltern - den Märchenerzählungen lauschend. Wir waren gespannt, haben uns gegruselt, genossen die heimelige Atmosphäre der Nähe und des Schutzes der Erzählenden. Vor allem haben wir uns gefreut, wenn am Ende das Gute über das Böse gesiegt hat, wenn vermeintlich Dumme und Schwache belohnt wurden für ihren Mut und das Selbstvertrauen, mit dem sie alle Mühen bewältigt hatten.

Wenn Sie Gruppenstunden in Ihrer Einrichtung oder Begegnungsstätte gern mit Märchen gestalten möchten, ist diese Fortbildung richtig für Sie!

Inhaltliche Beschreibung:

- Vorstellung verschiedener geeigneter Märchenbücher/Texte
- Die Bedeutung und Wirkung von Märchen
- Eine Stunde planen / Märchen auswählen
- Vorlesen oder erzählen? Mehr Sicherheit bei der Präsentation von Märchen
- Aktives Zuhören und Mitmachen in der Märchenstunde
- Erstellung von einfachen Materialien

Plätze frei 20ZEH-3100: Sicher am Computer: EDV-Seminare

Termine auf Anfrage 09:00 - 16:00 Uhr

Für Ihr ehrenamtliches Engagement benötigen Sie PC-Kenntnisse in Word oder Excel oder anderen gängigen EDV-Programmen?

Gern organisieren wir für Sie Grundlagen- oder Aufbauseminare. Die Inhalte der Seminare ergeben sich aus Ihren Wünschen. Mit unseren mobilen Geräten kommen wir auch zu Ihnen und führen die Schulungen vor Ort durch. Bitte sprechen Sie die Mitarbeiter*innen des Lotte-Lemke-Bildungswerks an und lassen sich bezüglich der Inhalte beraten.



Seite 1 von 2
Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich