Zurück zur Kurs-Übersicht

Kursbereiche / Gesundheitsförderung

Wertschätzung und Achtsamkeit spielen in der heutigen Arbeitswelt für ein partnerschaftliches Miteinander eine übergeordnete Rolle. Eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung, Akzeptanz, Offenheit und des Vertrauens führt zu mehr Zufriedenheit und Motivation am Arbeitsplatz.
Stress und Zeitdruck führen im Alltag häufig dazu, die Wertschätzung und Achtsamkeit anderen und sich selbst gegenüber zu vernachlässigen.
Achtsamkeit ist eine Ressource, die eine große Wirkung auf Gesundheit, Stressbewältigung, effektives Handeln und menschliche Beziehungen hat. Achtsamkeit und mentales Training bewirken häufig eine Steigerung der Lebensqualität und Zufriedenheit.

Inhaltliche Beschreibung:
- Was ist Mentaltraining und wie funktioniert es?
- Was heißt Achtsamkeit?
- Vier Schritte der Wertschätzenden Kommunikation
- Erkennen der eigenen Ressourcen, Stärken, Fähigkeiten und wie Sie diese für Veränderungsprozesse nutzen können
- Praktische Anwendung von wertschätzender Kommunikation, Achtsamkeit und Mentaltechniken

Ziele der Fortbildung:
Kennenlernen von verschiedenen Techniken, die u. a. geeignet sind:
- zum besseren Umgang mit Stress und Nervosität
- zur Stärkung des Selbstwertes, Selbstbewusstseins
- um negative Denkmuster und Selbstgespräche in positive umzuwandeln
- um zu lernen, auch mal "Nein" sagen zu können
- um die Widerstandskraft (Resilienz) zu stärken

Plätze frei 19GS1-0030: Glück am Arbeitsplatz

Di. 04.06.2019 (09:00 - 16:00 Uhr) - Mi. 05.06.2019

Glück am Arbeitsplatz zu empfinden, geht das überhaupt? Passen Glück und Arbeit zusammen und wenn nicht, was steht dem im Weg?
Menschen wissen oft nicht, dass bzw. wie sie ihr Glückserleben beeinflussen können. Es gibt schöne und weniger schöne Seiten im Berufs- und Privatleben. Je mehr Sie auf die positiven Dinge achten, desto größer wird Ihre Lebensfreude. Die innere Einstellung und weniger die Ereignisse selbst bestimmen die Lebensqualität.
Die positive Nachricht ist, dass es - wissenschaftlich fundiert - gute Möglichkeiten gibt, das Glücksempfinden zu trainieren und zu steigern. Dadurch erreichen Sie eine größere Zufriedenheit im Berufs- und Privatleben, was wiederum positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat.

Inhaltliche Beschreibung:
- Eigene Standortbestimmung: Wie zufrieden bin ich im Berufs- und Privatleben?
- Die eigene Definition (beruflichen) Glücks
- Bewusstwerden der persönlichen alltäglichen Glücks- bzw. Zufriedenheitsmomente
- Innere Haltung und Werte: Was beeinflusst das Glücksempfinden am Arbeitsplatz und im Privatleben?
- Mit welchem Blick wird die eigene Arbeit betrachtet und wie kann dieser ggf. zum Positiven verändert werden?
- An der eigenen Einstellung arbeiten und durch eine positive Einstellung das Glücks-, und Zufriedenheitserleben im Berufsalltag und im Privatleben beeinflussen
- Übungen, um im Arbeits- und Privatleben Zufriedenheit und Glücksmomente zu erleben.

Ziele der Fortbildung:
Die Teilnehmer*innen
- setzen sich mit ihrer Haltung zu beruflichem und persönlichem Glücksempfinden auseinander,
- erarbeiten Ursachen, die bislang ihrem beruflichen und persönlichen Glücksempfinden entgegenstehen,
- erhalten Anregungen und setzen diese direkt um, um im Arbeitsalltag Zufriedenheit und Glücksmomente zu erleben,
- lernen, wie sie ihr Glücks-, Zufriedenheitserleben beeinflussen können,
- entwickeln Strategien, um sich auch in schwierigen Phasen Momente der Zufriedenheit zu bewahren,
- erfahren, wie eine positive innere Haltung ihr Leben dauerhaft verändern kann und was sie dafür tun können.

Stress betrifft uns alle, unabhängig von der Berufsbranche oder der Position im jeweiligen Aufgabenbereich.
Mitarbeiter*innen, die mit demenziell veränderten Menschen tagtäglich zu tun haben, kennen die zusätzlichen Belastungen und Herausforderungen.
Für die Mitarbeiter*innen stellen sich dann folgende Fragen:
Wie bleibe ich gelassen und ruhig trotz permanent wiederholbarer Fragen und Antworten?
Wie kann ich mit Aggressionen, Beschimpfungen und körperlicher Gewalt sachlich umgehen?
Wie kann ich meinen persönlichen Stress kurzfristig abbauen?
Thematisiert werden einerseits Möglichkeiten in schwierigen Situationen die aufkommenden Emotionen adäquat zu lenken. Darüber hinaus wird ein Repertoire an vorbeugenden Handlungsstrategien erarbeitet.

Ziele der Fortbildung:
Die Teilnehmer*innen sind sich ihrer persönlichen Reaktionsmuster sowie der Handlungsspielräume für präventive Maßnahmen bewusster. Sie sind in der Lage dem Stress in angemessener Form zu begegnen.

Methoden der Fortbildung:
Integrierter Bestandteil sind praxisbezogene Übungen, die der Erprobung und der Einübung dienen.
Die Teilnehmer*innen werden gebeten, zum Seminar bequeme Kleidung mitzubringen.

Kennen Sie das? Sie versuchen, den ständig wachsenden Anforderungen ihres (Arbeits-)Alltags gerecht zu werden und haben doch das Gefühl, dass es nie reicht? Wenn sich so ein Zustand chronifiziert, kann er zu einem Burnout-Syndrom führen.

Inhaltliche Beschreibung:
In diesem Seminar geht es darum, Coping-Strategien zu entwickeln, um ein stetiges Ansteigen des Stresspegels, der irgendwann in einem Burnout enden kann, zu vermeiden und in Belastungssituationen gut bestehen zu können. Dazu gehören u. a.:
- Eine individuelle Bestandsaufnahme der eigenen Belastungssituation
- Das Entwickeln eigener Bewältigungsstrategien
- Entdeckung und Aktivierung der eigenen Ressourcen
- Konstruktiver Umgang innerhalb des Teams

Ziele der Fortbildung:
Die Teilnehmer*innen
- erlernen Methoden, die es ihnen ermöglichen, langfristig eine gesundheitsfördernde Balance in ihrem Berufs- wie auch im Privatleben zu finden
- erhalten fundierte Informationen zu dem Krankheitsbild "Burnout"
- erkennen Frühwarnsysteme ihres Körpers und können entsprechend darauf reagieren
- entwickeln ganz individuelle Strategien im Umgang mit Stress
- werden sich ihrer persönlichen Stärken und Ressourcen als Kraftquelle bewusst und können sie gezielt einsetzen
- können auch bei den Mitarbeiter*innen frühe Warnsignale erkennen und ansprechen
- lernen Methoden, wie sie der Anspannung mit Entspannung begegnen können

Methoden der Fortbildung:
Integrierter Bestandteil der Fortbildung sind die Vermittlung von theoretischem Wissen und der Transfer auf die eigene Situation in Kleingruppenarbeit, sowie viele praktische Übungen und erlebniszentrierte Einheiten zum Stress-Abbau. Das ganze Seminar ist sehr praxisbezogen aufgebaut.
Die Teilnehmer*innen werden gebeten, bequeme Kleidung mitzubringen.

Stress betrifft uns alle, unabhängig von der Berufsbranche oder der Position im jeweiligen Aufgabenbereich.
Mitarbeiter*innen, die mit demenziell veränderten Menschen tagtäglich zu tun haben, kennen die zusätzlichen Belastungen und Herausforderungen und häufig stellen sich dann folgende Fragen:
Wie bleibe ich gelassen und ruhig trotz permanent wiederholter Fragen und Antworten?
Wie kann ich mit Aggressionen, Beschimpfungen und körperlicher Gewalt sachlich umgehen?
Wie kann ich meinen persönlichen Stress kurzfristig abbauen?

Inhaltliche Beschreibung:
Thematisiert werden einerseits Möglichkeiten, in schwierigen Situationen die aufkommenden Emotionen adäquat zu lenken. Darüber hinaus wird ein Repertoire an vorbeugenden Handlungsstrategien erarbeitet.

Ziele der Fortbildung:
Die Teilnehmer*innen sind sich ihrer persönlichen Reaktionsmuster sowie der Handlungsspielräume für präventive Maßnahmen bewusster. Sie sind in der Lage, dem Stress in angemessener Form zu begegnen.

Methoden der Fortbildung:
Integrierter Bestandteil sind praxisbezogene Übungen, die der Erprobung und der Einübung dienen.
Die Teilnehmer*innen werden gebeten, zum Seminar bequeme Kleidung mitzubringen.



Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich